über mich

Wer bin ich und warum fotografiere ich?

 

Klaus, aktuell auf Version 4.2

Aufgewachsen im Marchfeld, danach 20 Jahre in Wien verbracht und jetzt wohnhaft im Tullnerfeld

Zur Fotografie bin ich gekommen nachdem ich selbst mal aus Spaß als Model vor der Kamera gestanden bin. Von den Bildern war und bin ich immer noch fasziniert. Deshalb kam irgendwann der Entschluss, ich will das auch können.

Nach anfänglichen herumprobieren habe ich von September 2016 - Juli 2018 die Fotoschule Wien besucht.

 


warum fotografieren

Diese Frage hab ich mir selbst schon oft gestellt. Durch die Fotografie kann man Erinnerungen festhalten, Situationen für die Ewigkeit festhalten, Emotionen erzeugen. Aber ist das der einzige Antrieb? Bestimmt nicht. Man kann seinen Mitmenschen zeigen, wie man die Welt selbst sieht, aus einem anderen/dem eigenen Blickwinkel und unterschiedlichen Perspektiven.

Wir laufen jeden Tag mit offenen Augen durch die Welt, vergessen aber oftmals wirklich hinzusehen. Einfach mal am Wochenende in aller Ruhe durch die Stadt bummeln, ab und zu stehen bleiben und sich alles genau ansehen. Ihr werdet staunen was man so alles entdecken kann.

 

 

was fotografieren

In den ersten Jahren knipst man einfach alles was einem vor die Linse kommt. Ohne Ziel und Hintergedanken. Oft sieht man eine Situation und denkt sich "Wow, dass muss ich sofort fotografieren" und ist dann enttäuscht wenn das Bild hinterher nicht die gleiche Emotion erzeugt. Die Stimmung, welche man einfangen wollte, kommt nicht rüber, die Farben sehen ganz anders, das ganze Bild langweilig aus. 
Man macht sich zu Beginn wenig Gedanken über Perspektive, Bildaufbau, Weißabgleich, Blende oder Belichtungszeit.

was ich noch fotografieren will

Ein Gebiet welches mich schon länger beschäftigt ist die People/Portait Fotografie. Sei es nun von normalen Portaits, beim Sport, im täglichen Leben.

Spricht man jemanden an, ob er/sie Lust auf Fotos hätte, kommt meistens gleich ein "Ich bin doch nicht fotogen/Ich gefalle mir auf Fotos nicht" oder sonstige Antworten. Das stimmt nicht, jeder ist fotogen. Jeder Mensch ist anders und jeder hat seine Zuckerseite. Sich selbst auf einem Bild zu betrachten ist für die meisten ungewohnt. 

 

Aus diesem Grund, hab keine Angst oder Scheu davor dich fotografieren zu lassen.